Bitcoin Transaktionsgebühren

Was sind Bitcoin Transaktionsgebühren?

Für jede Bitcoin-Transaktion fallen Gebühren an. Bitcoin-Transaktionsgebühren sollen für die Miner ein Anreiz sein, eine Transaktion in den nächsten Block aufzunehmen. Miner werden bevorzugt Transaktionen in den nächsten Blick mit aufnehmen, die eine hohe Transaktionsgebühr beinhalten.

Warum schwanken die Transaktionsgebühren beim bitcoin?

Die Transaktionsgebühren variieren, je nachdem wie hoch das Bitcoin Netzwerk belastet ist. In Zeiten der Überlastung schnellen die Transaktionsgebühren in die Höhe, weil viele Dienste sicherstellen wollen, dass ihre Transaktionen Zeitnah verarbeitet werden. Deshalb erhöhen sie die Transaktionsgebühren und die Miner nehmen diese Transaktionen dann bevorzugt in ihre neuen Blöcke auf.

Wie werden die Transaktionsgebühren technisch abgebildet?

Die Transaktionsgebühren errechnen sich aus der Differenz der Inputs zu den Outputs. In jeder Transaktion werden mehr Bitcoin eingezahlt als ausgezahlt und die Differenz ergibt die Transaktionsgebühr. Die Miner streichen alle Transaktionsgebühren aus allen Transaktionen eines Blocks ein.

Wie hoch sollten  meine Transaktionsgebühren sein?

Grundsätzlich gilt, dass eine höhere Gebühr dazu führt, dass eine Transaktion schneller ausgeführt wird. (Die Transaktion wird schneller in einen Block aufgenommen). Wie hoch die aktuellen Gebühren gerade sind, rechnen meist schon die Wallets aus. Wenn man das selber festlegen möchte, sollte man einen Online-Dienst verwenden und nach Bitcoin Transaktionsgebühren googeln. Momentan sind die Gebühren wieder auf ein erträgliches Level gefallen. Zur Zeit reichen ungefähr 0,70$ aus, um eine Transaktion zeitnah zu verarbeiten. Es gab aber auch schon kurze Spitzenzeiten, an denen die Transaktionsgebühr auf über 30$ geschnellt ist.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.